Psychoanalyse, Psychotherapie, Gruppenanalyse, Mediation (+CP) Organisationsberatung

Dr. phil. Georg R. Gfäller, Dipl. sc. pol. 

Über Dr. Georg R. Gfäller

Jahrgang: 1949








Studium (an der Universität München LMU)

  • Soziologie
  • Politische Wissenschaften


    • Philosophie
    • Nationalökonomie (Volkswirtschaftslehre)
    • Nebenfächer: Sozialpsychologie, Geschichte, Staats- und internationales Recht
    • Dipl. sc. pol. 
    • Promotion an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder zur Wissenschaftstheorie und Anwendungsgebieten dieser samt der Psycho- und Gruppenanalyse in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, Dr. der Philosophie


    Weiterbildung:

    • Psychoanalytiker (analytische Psychotherapie)
    • Gruppenanalytiker (analytische Gruppenpsychotherapie)
    • tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Einzel- und Gruppenbehandlung
    • Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut, Einzel- und Gruppenbehandlung
    • Supervisor (Bay. LaÄKa, DAGG - siehe Link)
    • Balintgruppenleiter (BayLaÄKa, DAGG)
    • Lehranalytiker/Selbsterfahrungsleiter/Supervisor für analyt. und tiefenpsycholog. Einzel- und Gruppentherapie, Erwachsene, Kinder und Jugendl. (Bayer. LaÄKa)
    • Organisationsberater (DAGG)
    • akkreditierter Fortbildungsveranstalter der Bayer. Landeskammer der psychologischen und Kinder- und Jugendlichen - Psychotherapeuten. AkkNr.: 390 1002 89
    • 2006 Ausbildung zum Mediator (BAFM), Fortbildung in Wirtschaftsmediation
    • 2008 Weiterbildung zur Collaborative Practice (Kooperative Praxis)

    Tätigkeiten, Forschung, Lehre

    • Sport: Ab 1954 bis 1965 Leistungssport mit Skibob: Teilnahme an bayerischen, deutschen und Europameisterschaften, Weltcup-Rennen, jetzt nur noch Hobby
      1991 bis 98 Alpenpokal Teilnehmer:Trial-Motorrad-Sport, jetzt ebenfalls Hobby
    • 1968 - 1970 SDS - Vorsitzender am Institut und Vorstandsmitgl. südd. SDS
    • 1969 - 72 gewählter Studentenvertreter - ASTA-Vors. am Institut
    • Auftragsforschungen: KPD und Psychoanalyse in Weimarer Republik, Uno-Seerechtskonferenz, Nixon-Chinabesuch, marxist. Wirtschaftstheorie, internat. Politik und Diplomatie, Prävalenz-, Inzidenzepidemiologie und Norm, Friedensforschung
    • 1970 - 1976 freier Mitarbeiter an der Univ.-Kinder-Poliklinik, psychosom. Abt.
    • 1971 - 1976 wiss. Mitarbeiter bei C. F. von Weizsäcker (Max-Planck-Inst.), bis zu seinem Tode wissenschaftl. Austausch mit ihm und anderen des ehem. Instituts
    • ab 1972 Aufbau kleiner Privatpraxis, Kassenpraxis im Deleg.verf. ab 1986, ab 1999 "Psychologischer Psychotherapeut" nach dem Psychoth.-Gesetz
    • Ethnoanalytische Forschung in Lappland und Osttirol
    • Supervision von Ethno-Gruppenanalytischer Forschung in Papua-Neuguinea (Prof. Dr. Dr. Hans Bosse, Univ. Frankfurt/Main)
    • Volkswagenstiftung: Begleitung der Forschung (Ethnohermeneutik) von Prof. Dr. Dr. Hans Bosse - unter Mitarbeit von Dipl.-Psych. Werner Knauss, Institut für Soziologie und Sozialisationstheorie, Univ. Frankfurt/Main
    • Dozent und Gruppen-Lehranalytiker am A. Adler-Institut München
    • Lehranalytiker (Selbsterfahrungsleiter) und Supervisor für analytische und tiefenpsychologisch fundierte Einzel- und Gruppentherapie (Erwachsene, Kinder- und Jugendliche) an mehreren anerkannten psychoanalytischen/tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie-Aus- und Weiterbildungsinstituten, neben der Bayer. Landesärztekammer, hier auch Balintgruppenleiter 
    • Gründungsmitglied, 1984-1990 Vorsitzender des Currikulumausschussses (Institut für Gruppenanalyse Heidelberg), Gruppenlehranalytiker und Dozent
    • Gründungsvorsitzender des Berufsverbandes bayerischer Psychoanalytiker und Psychoanalytikerinnen (Landesverband der DGPT)
    • Mitglied des erw. Vorstandes der DGPT: Interdisziplinäre Psychoanalyse
    • Lehrveranstaltungen an vielen europ. Instituten und Universitäten
    • Vorträge zu Fremdenfeindlichkeit, Krieg, Gewalt, Politik, Gesellschaft, Philosophie, Psychoanalyse, Gruppenanalyse, Ethnoanalyse, polit. Verantwortung der Wissenschaft, Interdisziplinarität der Wissenschaften, Organisationsberatung, Supervision, Virtualität des Geldes, betriebliche Vernetzungsprozesse, Führungsfragen, usw.
    • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Sinova-Klinik-Verbunds
    • Mitglied des Beirats der "Mediationszentrale München", Verbund von Mediationsgesellschaften und -ausbildungsstätten
    • Mitglied des wiss. Beirats im Bereich Kulturwissenschaften, Gesundheitswissenschaften der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder
    • mehr als 50 wissenschaftliche Veröffentlichungen, 2 Bücher, Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften (siehe unter der Rubrik Veröffentlichungen)
    • Gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. G. Jerouschek Gründer und Leiter des Instituts für Mediation, psychodynamisch fundiert (München/Kiefersfelden)
    • Projektleiter im Steinbeis-Transfer-Institut "Institute Therapeutische Kommunikation und integrierte Therapie" (Privatuniversität: Steinbeis-Hochschule Berlin) bei Prof. Dr. Hartmut Schröder

    Mitglied in Kammer, Fachgesellschaften, Berufsverbänden, Instituten, Vereinen

    • Bayerische Landeskammer für psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
    • DGPT (Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie e.V.). Mitgl. im Erw. Vorstand
    • DGIP (Deutsche Gesellschaft für Individualpsychologie)
    • Institut für Gruppenanalyse Heidelberg
    • Alfred Adler Institut München
    • BBP (Berufsverband bayerischer Psychoanalytikerinnen und Psychoanalytiker)
    • Viktor von Weizsäcker Gesellschaft
    • KVB (Kassenärztliche Vereinigung Bayerns, Bez.St. München)
    • Weiterbildungsberechtigt: Bayerische Landesärztekammer
    • AGEM (Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin)
    • Group Analytic Society International, London
    • IAGP (Int. Ass. f. Group Psychotherapy)
    • Wissen und Verantwortung
    • DAV (Deutscher Alpenverein), Sekt. Mü. und Oberland
    • WSV (Wintersportverein) Kiefersfelden
    • MTG (Motor- und Touristikverein) Kiefersfelden
    • DMV (Deutscher Motorsportverband)


    Zulassungen

    Zugelassen bei den meisten privaten Krankenkassen für: analytische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Einzeltherapie, Gruppentherapie) für Erwachsene, Kinder und Jugendliche. Kurz- und Langzeittherapie. Approbation zum "psychologischen Psychotherapeuten" am 1.1.1999, vorher, seit 1973, im sog. Delegationsverfahren tätig. 

    Bayer. Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichentherapeuten, Mitgliedsnr.: MIT-02084,  Akkreditiert als Fortbildungsleiter, Akkreditierungsnummer: 390 1 00289, 

    Bayer. Landesärztekammer: Für die Zusatztitel Psychotherapie und Psychoanalyse, Facharzt für psychosomatische Medizin/Psychotherapie, Facharzt für Psychiatrie/Psychotherapie, Facharzt für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie/Psychotherapie: Selbsterfahrungsleiter für analytische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie einzeln und in Gruppen bei Erwachsenen- und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie, Balintgruppenleiter und Supervisor für alle genannten Bereiche und Zusatztitel